Main menu

Methodentage

Wie es schon Tradition ist, treffen sich die Oberstufenschüler der EF kurz nach den Sommerferien für zwei Tage außerhalb der Schule (z.B. in der Wasserburg in Rindern), um sich mit wichtigen Arbeitstechniken auseinander zu setzen, die ihnen das zukünftige Lernen erleichtern sollen. Denn in der Oberstufe wird viel mehr Wert auf selbstständiges Arbeiten gelegt als es noch in der Sek I der Fall war – und das will gelernt sein.

Am ersten Tag gibt es Einführungsveranstaltungen zu den Themen Textarbeit, Präsentation, Notizen- und Mitschreibtechnik, Zeit- und Organisationsmanagement. Der zweite Tag ist der Umsetzung gewidmet: Zu ausgewählten Themen erarbeiten die Schüler Präsentationen, die im Plenum vorgestellt und kritisch beleuchtet werden.

Konzeption

Die drei Schwerpunkte (Methodenkenntnisse, Arbeitsformen, Ordnungsstrukturen) werden jeweils mit einem Thema angesprochen. Dieses Thema wird so offen formuliert, dass die Gruppenleiter individuellen Spielraum zur Schwerpunktbildung, Eingrenzung und Ausgestaltung behalten.

a) Methodenkenntnisse

Hier soll der Schwerpunkt auf Textarbeit gelegt werden (Gedächtnistraining, Markieren, Lesetechniken, Mnemotechniken, Kürzen von Texten, Signalworte herausheben und merken …).

b) Arbeitsformen

Unter dem Stichwort Kommunikationstechniken werden Übungen zu folgenden Themen angeboten: Freies Sprechen, Präsentation von Ergebnissen, Aufarbeitung und Präsentation von Gruppenergebnissen, Beachtung der Körpersprache.

c) Ordnungsstrukturen

Unter den Oberbegriff Arbeitsorganisation fallen z.B. Vor- und Nachbereitung von Klausuren, Heftführung, Register anlegen, Zeitorganisation.

Durchführung

Für die konkrete Durchführung sind die jeweiligen Beratungslehrer zustäündig, die rechtzeitig vor den Sommerferien die Planungen abgeschlossen haben.Traditionegemäß liegen zwei Seminarblöcke am Vormittag, dann folgen das Mittagessen und eine Pause, und ein einzelner Seminarblock schließt den Tag ab.

Die genaue Ausgestaltung der einzelnen Seminare obliegt dem jeweiligen Lehrerteam (jeweils mind. 2 Lehrer / Lehrerinnen). Meist folgt auf eine kurze Einführung in die theoretischen Grundlagen ein praktischer Teil, in dem sich die Schüler (z.B. in Kleingruppen) in die Techniken einüben bzw. diese erstmalig ausprobieren können. Dabei gilt, dass im Verlauf der Methodentage die Schülerinnen und Schüler an allen Themen teilnehmen können.

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve