Main menu

Schulpartnerschaft mit El Salvador

AG Fairständnis Partnerschaftsurkunde.pdf

Als sich 1995 am Konrad Adenauer Gymnasium anlässlich eines Besuches zweier El Salvadorianer die Eine Welt AG Fairständnis gründete, hätte sich an unserer Schule kein Mensch träumen lassen, dass sich daraus einmal eine richtige Schulpartnerschaft entwickeln würde, deren zentrales Element Begegnung ist. Nicht zuletzt durch das Programm „Konkreter Friedensdienst“ der nordrhein-westfälischen Landesregierung konnte dieser Traum Wirklichkeit werden.

Eine erste Delegation von Schülern der AG Fairständnis startete im Sommer 2002 in Begleitung dreier Lehrer, um unserer Partnergemeinde Nueva Esperanza – zu Deutsch Neue Hoffnung – einen vierwöchigen Besuch abzustatten. Die Arbeitsund Begegnungsreise wurde ein voller Erfolg.

Im Sommer 2005 folgte – ermutigt durch die guten Ergebnisse – eine zweite Delegationsreise,
bei der wir ebenfalls durch den „Konkreten Friedensdienst“ gefördert wurden. Diesmal waren die Schülerinnen und Schüler durch Spanischintensivkurse noch besser vorbereitet, so dass die AG-Mitglieder sehr selbstständig in der Gemeinde agieren konnten. Schwerpunkt war bei beiden Reisen die Arbeit in der Partnerschule. Hinzu kamen Projekte in der Landwirtschaftskooperative der Gemeinde und Wandmalprojekte. Erfreulicherweise konnten wir nach unserem ersten Besuch 2002 in unserer Partnergemeinde im Jahr 2003 mit Unterstützung der Nordrhein- Westfälischen Stiftung für Umwelt und Entwicklung und des Evangelischen Entwicklungsdienstes auch sechs Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrer zu uns nach Kleve einladen, so dass sich ein wechselseitiges Begegnungsprogramm verwirklichen ließ.

Seit 1999 haben wir einen Kurs mit dem Namen „Para un futuro mejor“ innerhalb der differenzierten Mittelstufe eingerichtet, der die Schulpartnerschaft zum ganz konkreten Lerngegenstand macht: Die Schüler lernen neben Spanisch auch erdkundliche, politische und philosophisch-theologische Rahmenbedingungen des Landes kennen.

Esperanza nahmen zwei Schülerinnen der AG Fairständnis an einer Partnerschaftsdelegation der Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V. teil. Die Teilnahme wurde teilweise für die Schülerinnen durch den „Konkreten Friedensdienst“ NRW gefördert.

Delegationen

  • 1999/2000: Es war eine sechsköpfige Schüler/Lehrerdelegation aus Nueva  Esperanza für vier Wochen bei uns zu Gast (vom ABP gefördert).
  • 2001: Besuch der Tanzgruppe „Flor de Izote“ aus Nueva Esperanza (10 Tage in Kleve).
  • 2002: Erste Schüler/Lehrerdelegation aus Kleve in Nueva Esperanza zu Besuch im Rahmen des „Konkreten Friedensdienstes“ NRW in El Salvador (gefördert durch das Land NRW).
  • 2003: Ökumenische Lernreise: Besuch einer achtköpfigen Schüler/Lehrerdelegation in Kleve ermöglicht durch Förderung des ABP und der NRW Stiftung für Umwelt und Entwicklung.
  • 2005: Zweite Schüler/Lehrerdelegation aus Kleve besucht Nueva Esperanza im Rahmen des „Konkreten Friedensdienstes“ NRW (gefördert durch das Land NRW).
  • 2006 (März/April): Anlässlich des 15 – jährigen Jubiläums der Gemeinde Nueva Esperanza nahmen zwei Schülerinnen der AG Fairständnis an einer Partnerschaftsdelegation der Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V. teil. Die Teilnahme wurde teilweise für die Schülerinnen durch den „Konkreten Friedensdienst“ NRW gefördert.
  • 2006 (November/Dezember): Ökumenische Lernreise: Besuch einer achtköpfigen Schüler/Lehrerdelegation in Kleve ermöglicht durch Förderung des ABP.
  • 2007/2009: Jeweils einjähriger Aufenthalt zweier EX-KAG SchülerInnen in Zusammenarbeit mit dem Referat Weltkirche des Bistums Münster (freiwilliges soziales Jahr). Die Freiwilligendienststelle wurde auf die Initiative von Christian Cleusters, einem EX- AG Schüler (Abi 2007) eingerichtet.
  • 2010 (März): Kurzbesuch (drei Tage) im Rahmen einer zweiwöchigen Rundreise von fünf Mitarbeiterinnen der AG Fairständnis anlässlich der Feierlichkeiten zum 30-ten Todestag von Erzbischof Oscar Arnulfo Romero. Die Reise wurde extern durch Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V. organisiert. Die Reise wurde durch lokale Sponsoren gefördert (Kirchengemeinden, Sparkasse, Volksbank).
  • 2010 (November/Dezember): Schüler/Lehrerdelegation aus Nueva Esperanza im Rahmen einer durch den EED geförderten ökumenischen Lernreise (7 Personen).
  • 2012 (Sommer): Vierwöchige Begegnungsreise von sieben Jugendlichen der AG Fairständnis, zwei Lehrern und der Schulsozialarbeiterin im Rahmen des „Konkreten Friedensdienstes“ in Nueva Esperanza (Unterstützung durch lokale Sponsoren und das Programm Konkreter Friedensdienst der Landesregierung NRW).
  • 2013 (November Dezember): Dreiwöchiges Reverseprogramm einer achtköpfigen Schüler-/ Lehrerdelegation (Schwerpunkt Kulturaustausch) inklusive großem Benefizkonzert unter Mitwirkung der Gäste, gefördert durch Brot für die Welt.
  • 2015 (September): zweitägiger Kurzbesuch einer Erzieherin aus Nueva Esperanza und einem Lehrer aus der Nachbargemeinde Amando Lopez im Rahmen einer Kooperation mit der Eine- Welt Gruppe Wesel.

Kontakt

Köstersweg 41, 47533 Kleve, www.adenauer-gymnasium.de
Bruno Janßen

Weitere Berichte mit Bezug zu El Salvador:

Schauen Sie auch auf die Seite der AG Fairständnis!

 

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve