Main menu

Stolpersteinverlegung

Bereits zum dritten Mal wurden im Klever Stadtgebiet die sogenannten “Stolpersteine” verlegt – Steine, die ins Straßenpflaster eingelassen werden und die an das traurige Schicksal der jüdischen Einwohner von Kleve während des Zweiten Weltkriegs erinnern sollen. Jeder Stolperstein ist mit einigen Informationen zu einer Person beschriftet: der Name, das Geburts- und Todesdatum sowie die Todesursache werden genannt.

So liest man immer wieder, dass fest im Klever Stadtleben verwurzelte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger aus ihrem Leben herausgerissen, deportiert und ermordet wurden. Allein die Tatsache, dass nun seit dieser dritten Stolpersteinverlegung in Kleve, die vom Haus Mifgash organisiert wurde, weitere 13 Steine im Stadtgebiet zu finden sind, zeigt, wie viele Unschuldige der Willkür des Nazi-Regimes zum Opfer gefallen sind.

Wie auch bei den vorigen Aktionen waren Schüler der weiterführenden Schulen an der Verlegung beteiligt, diesmal die Schülerinnen und Schüler des KAG, die mit einem Bläserensemble unter der Leitung von Sebastian Thimm vor Ort waren. Wir haben einige Eindrücke von der Stolpersteinverlegung für Sie in dieser Bildergalerie zusammengefasst:

Klicken Sie außerdem hier für die Ankündigung sowie hier für den Bericht über die Verlegung in der NRZ, hier für die ANkündigung und hier für den Bericht in der RP, sowie hier für die Niederrhein Nachrichten (S. 2)! Weitere Informationen zum Projekt “Stolpersteine” finden Sie auf der Website des Haus Mifgash. Über die Arbeit des Künstlers, der die Idee zu den Stolpersteinen hatte, lesen Sie mehr auf seiner Website.

Text: Judith Keßler / Fotos: Heinz Bernd Westerhoff

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve