Main menu

Ein MUSS für alle Krimi-Fans!

Am Konrad-Adenauer-Gymnasium ist im diesjährigem Abiturjahrgang unter der Leitun…

Karneval am KAG - d'r Prinz kütt!

Das war ein völlig neues Bild: am vergangenen Dienstag wurde das KAG vom Klever …

Dramentheorie angewandt - Theatergruppe macht den …

Gehört das zum retardierenden Moment? Müssen wir die Motive des Antagonisten nic…

Schwein gehabt?!

Im Rahmen des Biologieunterrichts der Klassen 9a und 9b sezierten die Lernenden …

Zu Besuch bei unseren Vorfahren

Am Freitag, den 10.02., besuchten wir, der Q2 Grundkurs und Leistungskurs von He…

„Jetzt legen Sie doch mal das Buch weg, und hören …

Wenn Worte die Buchseiten verlassen … Der EF Deutsch-Kurs von Herrn Grause be…

Ein MUSS für alle Krimi-Fans!

Am Konrad-Adenauer-Gymnasium ist im diesjährigem Abiturjahrgang unter der Leitung von Frau Dr. Keßler ein Projektkurs mit dem Thema „Kriminalliteratur“ entstanden.

Warum in der Schule so etwas angeboten wird?

Damit Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit bekommen, sich jenseits der normalen Fächer kreativ ausleben zu können, um so ihre Fähigkeiten erweitern oder vielleicht sogar neu entdecken zu können.

Zunächst haben die Schüler und Schülerinnen damit begonnen, sich mit den bekanntesten Detektiven der Geschichte außeinander zu setzen. Sie haben dabei von Sherlock Holmes bis hin zu den drei ??? alle berühmten Ermittler kennengelernt, bevor sie anschließend eine Lesung mit zwei bekannten Kriminalautoren (Jack Toes und Thomas Hoeps) organisierten.

Sowohl durch die intensive Auseinandersetzung mit den bekannten Detektiven als auch durch die Teilnahme an der selbst organisierten Lesung haben sich die Schüler und Schülerinnen eine Grundlage geschaffen, um selbst kreativ zu werden.

Wochen und Monate arbeiteten sie daran, eigene Kriminalgeschichten zu kreieren – und sie möchten Ihnen diese nun gerne am 30. März 2017 ab19 Uhr präsentieren.

Alle Krimi-Fans und überhaupt alle begeisterten Leser und Zuhörer sind herzlich dazu eingeladen, und mit ein bisschen Glück ist vielleicht ja sogar der neue Bestseller schlecht hin dabei!

Text: Vivien Verhoeven / Plakat: Sonja Wingels

Karneval am KAG – d’r Prinz kütt!

Das war ein völlig neues Bild: am vergangenen Dienstag wurde das KAG vom Klever Prinzen Andres, dem Grenzenlosen, und seiner Garde gestürmt!

Zum ersten Mal war ein echter Prinz bei uns zu Besuch. Er verbreitete ausgelassene Karnevalsstimmung mit seinem furiosen Einzug und dem Prinzenlied, das live gesungen wurde. Danach erhielten unser kommissarischer Schulleiter, Herr Westerhoff, und die Schulleiterin der Hauptschule den Prinzenorden und den Prinzenteller aus der Hand Seiner Tollität persönlich. Herr Westerhoff revanchierte sich mit dem KAG-Regenschirm, damit der Prinz niemals im Regen stehen müsse. Farblich passte der Schirm perfekt zur Uniform von Prinz und Garde… aber wir hoffen trotzdem auf trockenes Zugwetter am Rosenmontag!

Noch ein zweites Lied der “Garde der Schwanenstadt” mit eingängigem Text und bekannter Melodie, dazu passend eine Choreografie – und schon war der Auftritt auch wieder vorbei. Das Publikum, darunter sowohl der Neffe des Prinzen als auch zahlreiche Schüler/innen, die selbst in einer Garde tanzen oder auf andere Weise im Karneval aktiv sind, hat diese bunte und stimmungsvolle Unterbrechung im Schulalltag trotzdem sehr genossen. Wir freuen uns schon auf den Besuch im nächsten Jahr! Darauf ein dreifach donnerndes “Helau”!

Dramentheorie angewandt – Theatergruppe macht den Wolfsberg zur Bühne

Gehört das zum retardierenden Moment? Müssen wir die Motive des Antagonisten nicht noch stärker herausarbeiten? In dieser Szene muss die Spannungskurve deutlich ansteigen!

Hier ging es nicht um trockene Dramentheorie, sondern um ihre ganz praktische Anwendung, als am 17. und 18. Februar die diesjährige Theatergruppe aus Schülern/-innen der EF, Q1 und Q2 unter der Leitung von Frau Becker und Frau Eschbach in der Jugendherberge auf dem Wolfsberg probte.

Ganze neun Stunden wurde am Freitag improvisiert und an Szenen und Dialogen des neuen Stückes gefeilt, das die Gruppe diesmal KOMPLETT SELBST ERARBEITET.

Die Leiterinnen freuten sich darüber, mit wieviel Enthusiasmus, Präsenz, Ideenreichtum und Hingabe alle arbeiteten, neue Rollen entstanden und andere verworfen wurden, der Konflikt Form annahm, und sich das Puzzle des Stückes nach und nach zu einem Ganzen zusammensetzte. Nach einer teilweise kurzen Nacht brachten Qui Gong-Übungen alle wieder Schwung, um auch am Samstag auf unserer Bühne im PZ noch einmal alles zu geben.

Man darf außerordentlich gespannt sein auf die Aufführung des Stückes am 13. und 14. Mai, bei der auch die Big Band mitwirken wird.

Und hier sehen Sie, mit welcher Begeisterung geprobt wurde:

Text / Fotos: Beate Becker

Schwein gehabt?!

Im Rahmen des Biologieunterrichts der Klassen 9a und 9b sezierten die Lernenden Schweinenieren. Durch diese praktische Arbeit am Realobjekt konnten die zuvor im Unterricht gewonnenen Kenntnisse vertieft und angewandt werden, um dadurch eine wichtige Brücke zwischen Lern- und Anwendungsbereichen zu schlagen. Zudem schafft die Untersuchung Einblicke in Bau und Funktion des eigenen Körpers und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitserziehung.

Nach anfänglicher Skepsis einiger Schülerinnen und Schüler waren am Ende alle mit echter Begeisterung dabei, den Aufbau der Niere am echten Organ zu erkunden.

Text / Fotomontage: Lisa Sundermann

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve