Main menu

Den roten Teppich ausgerollt…

…hatten die  Veranstalter des Deutschen Engagementpreises an geschichtsträchtige…

Endlich: wir haben einen neuen Schulleiter!

Fast zwei Jahre musste das KAG ohne "richtigen" Schulleiter auskommen. Nachdem u…

Dankesbrief aus Nueva Esperanza

Die Mitarbeiterin der Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V. in El Salvador, Maric…

Es war Mord...

So unheimlich war es am KAG noch nie! Blutrote Hilfeschreie prangten an den Wänd…

Jack (in) London

Am Montag, den 27.03, bin ich mit meiner Universität nach London gefahren. Wir h…

Neuer Look für die Mensa

Es ist soweit: das Mensa Wandbild ist fertig gepinselt! Da man den Unterschied V…

Den roten Teppich ausgerollt…

…hatten die  Veranstalter des Deutschen Engagementpreises an geschichtsträchtigem Ort nicht nur für die  AG Fairständnis des KAG, sondern für die 30 Bestplazierten des Online Votings. Lesen Sie hier den Bericht über den Besuch einer kleinen Delegation unserer AG Fairständnis in Berlin:

Bericht zum Engagement Workshop des Deutschen Engagementpreises in Berlin

Im vergangen Jahr wurden wir, die AG Fairständnis des KAG, für den Deutschen Engagement-Preis nominiert.

Niemals hätten wir gedacht, dass beim Online-Voting genug Leute für uns abstimmen, so dass wir aus über 600 teilnehmenden Projekten schließlich sogar den 20. Platz erreichten! Die ersten 30 Projekte des Online Votings wurden dann vom 16. –  18. März 2017 nach Berlin zu einem Engagement Workshop eingeladen.

Und so fuhr eine kleine Delegation unserer AG am 16.03.2017 mit dem ICE von Duisburg nach Berlin. Gegen 19.30 Uhr erreichten wir erschöpft den Hauptbahnhof. Die Strecke zu dem Hotel, dem Novum Select Hotel Berlin The Wall, in dem auch alle anderen Teilnehmer des Seminars untergebracht waren, bewältigten wir zu Fuß.

Wie der Name schon sagt, lag das Hotel auf der Straße, auf der einst die Berliner Mauer stand. Eine halbe Minute entfernt standen noch Teile der Mauer, in der anderen Richtung lag schräg gegenüber der berühmte Checkpoint Charlie. Direkt neben unserem Hotel lag das Haus Deutscher Stiftungen, wo am 17.03.2017 das Seminar stattfand. Dort wurden wir herzlich empfangen und es kam direkt zu einem ersten Austausch mit den anderen Teilnehmern. Es folgte eine interessante  Vorstellungsrunde eines jeden Projektes. Im Anschluss daran gab es einen Impulsvortrag zum Thema „Mehr als Clicktivismus: Digitales Engagement für Nonprofit-Organisationen“, in welchem es um die Bedeutung von sozialen Medien für ehrenamtliches Engagement ging.

Nach der Mittagspause folgte dann die erste Workshop-Phase. Man konnte aus drei verschiedenen Workshops auswählen: von Wirkungsorientiertheit über Öffentlichkeitsarbeit bis hin zum erfolgreichen Fundraising. Nach einer weiteren Pause begann die zweite Workshop-Phase, in welcher es um die Anerkennungskultur oder den Jahresbericht ging. Abschließend gab es eine Abschlussrunde zur Reflexion des Seminars. Wir waren uns alle einig über die gute Organisation und Durchführung der Veranstaltung.

Am Abend waren alle Teilnehmer noch zu einem festlichen Abendessen in das  Restaurant Gustav & Gold eingeladen. Dort hatten wir noch einmal mehr die Chance über unsere Projekte, aber auch über andere Dinge zu sprechen. Einige von uns hatten sogar noch die Gelegenheit, ein klein wenig Gebärdensprache zu lernen, da ein Teilnehmer gehörlos war. So endete dann auch ein wirklich interessanter und aufregender Tag.

Am nächsten Tag hatten wir von der AG Fairständnis auch noch Zeit, Berlin weiter zu erkunden. Zusammen mit einer Freundin aus einem anderen Schulprojekt in Dresden, die wir während des Vortages kennengelernt hatten, schauten wir uns noch einmal das Brandenburger Tor, den Reichstag und die Siegessäule an. Dann mussten wir uns auch schon voneinander verabschieden, denn für uns ging es mit dem ICE nach Duisburg zurück.

Wir bedanken uns bei dem Team vom Deutschen Engagement-Preis unter der Leitung von Christina Heine für eine tolle Organisation und für die großartigen Erfahrungen, sowie für die interessanten Menschen und Projekte, die wir kennenlernen durften.

Wir hoffen, dass wir mit allen in Kontakt bleiben und dass wir uns noch mal wiedersehen. 🙂

Mit tollen Eindrücken und Erinnerungen aus Berlin zurück

Nele Simons

AG Fairständnis

Text: Nele Simons / Fotos: Bruno Janßen / Engagementpreis

 

 

Endlich: wir haben einen neuen Schulleiter!

Fast zwei Jahre musste das KAG ohne “richtigen” Schulleiter auskommen. Nachdem unsere vorige Direktorin eine neue Stelle angetreten hatte, wurde die Schule kommissarisch von Herrn Westerhoff geleitet, der bis dahin stellvertretender Schulleiter war. Das bedeutete, dass alle Aufgaben, die sich sonst der Schulleiter und sein Stellvertreter als Team teilen, von ihm erledigt werden mussten – natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der erweiterten Schulleitung und des Kollegiums.

Jetzt aber ist diese Zwischenlösung endlich Geschichte: Herr Westerhoff wurde von der Bezirksregierung zum Schulleiter ernannt. Wir freuen uns sehr und wünschen alles Gute zum “Schulanfang”!

Übrigens: auch die RP berichtete schon. Wer den Artikel lesen möchte, klickt bitte hier!

Dankesbrief aus Nueva Esperanza

Die Mitarbeiterin der Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V. in El Salvador, Maricela Flores, mit der die  AG Fairständnis seit langer Zeit bzgl. der Projektbetreuung zusammenarbeitet, hat sich jetzt mit einem persönlichen Dankesbrief für die Unterstützung des KAG bei der Aktion „Weihnachtsfunken für  Kinder in El Salvador“ bedankt. Durch diese Aktion, bei der im vergangenen Herbst  vom KAG über 70 Pakete verschickt wurden, konnte im Rahmen unserer Schulpartnerschaft auch vielen Kindern aus Nueva Esperanza eine besondere Weihnachtsfreude bereitet werden(das Bild zeigt die Übergabe der Weihnachtspakete in der Kindertagesstätte von Nueva Esperanza).

Darüberhinaus möchten wir auch darüber informieren, dass die AG Fairständnis den Schultransport unserer Partnerschule, mit dem die Partnerschule SchülerInnen aus  ca. 30 umliegenden Gemeinden den Schulbesuch ermöglichen kann, im vergangenen Jahr mit stolzen 5400 Euro unterstützen konnte. Zusätzlich hat die AG unserer Partnerschule durch eine Spende über 940 Euro den Kauf einer Wasserpumpe für den Schulgarten ermöglicht. In diesem Jahr konnte die  AG Fairständnis  4000 Euro für den Schultransport zur Verfügung stellen.

Allen Spendern und Unterstützern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Speziell möchte sich die AG auch  bei der SV unserer Schule für die gute  Zusammenarbeit bei den Sponsorenläufen bedanken!

Text: Bruno Janßen

Lesen Sie hier die Übersetzung des Dankesbriefs, den wir oben im Original abgebildet haben:

Es war Mord…

So unheimlich war es am KAG noch nie! Blutrote Hilfeschreie prangten an den Wänden, Umrisse von Leichen waren auf den Gängen zu sehen, und gleich mehrere Tatorte waren professionell abgesperrt… Was war da los?

Nein, keine Angst, hier wurde nicht wirklich jemand ermordet, sondern nur rein literarisch! Die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Deutsch der Q2 hatten in den vergangenen Monaten Kriminalgeschichten geschrieben, in denen es jedoch schon ziemlich blutig zugehen konnte – von der Wasserleiche bis zum “Perückenmann”.

Am 30.3. folgte dann die Präsentation während des Krimiabends: die Schüler besetzten gleich mehrere Fach- und Klassenräume, sorgten für gruselige Atmosphäre und lasen aus ihrem Werk vor. Das Publikum war beeindruckt! So viel Fantasie und so viel schriftstellerisches Geschick hätte wohl so mancher nicht erwartet.

Sollten Sie den Abend verpasst haben, können Sie sich in unserer Bildergalerie noch einen Eindruck von den kriminellen Machenschaften verschaffen!

Text: Judith Keßler, Fotos: Judith Keßler / Lisa Sundermann

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve

Konrad Adenauer Gymnasium Kleve